Kleine Entdecker

Mit Versuchen aus unterschiedlichen Lebens- und Wissenschaftsbereichen wird die kindliche Neugier für die Natur und ihr Umfeld geweckt, und auf offene Fragen werden kindgerechte Antworten gefunden. Das Projekt will das naturwissenschaftliche Interesse und den Entdeckergeist der Kinder anregen. Gleichzeitig soll damit schon von Anfang an eine größere Chancengerechtigkeit im Bildungssystem gewährleistet werden. Mit den ehrenamtlichen Helfern öffnet sich eine Kita zugleich für ihr Umfeld. Bayernweit sind rund 160 Freiwillige in diesem Projekt im Einsatz. Sie werden in einem Vorbereitungskurs für die Arbeit mit Kindern geschult und bekommen dort u.a. verschiedene Vorschläge für geeignete Experimente an die Hand. Darüber hinaus werden regelmäßig weiterführende Fortbildungen mit neuen Versuchsideen angeboten, die auch einen Erfahrungsaustausch der Freiwilligen untereinander bieten. Die Ehrenamtlichen werden in ihrer Tätigkeit von Freiwilligenzentren und –agenturen begleitet. Diese übernehmen in der Regel auch die Koordination der Angebote in den Kitas. Bayernweit wird das Projekt von der lagfa bayern e.V. koordiniert.

Die "Kleinen Entdecker" werden maßgeblich unterstützt von:

Kleine Entdecker jetzt auch an Grundschulen

Februar 2017. Dass die "Kleinen Entdecker" an Kindergärten und Kindertagesstätten ein großer Erfolg sind,  hat sich in den letzten Jahren deutlich gezeigt. Der Treffpunkt Ehrenamt im Landkreis Cham geht nun einen Schritt weiter: Geschulte freiwillige Entdecker-Paten gibt es nun auch an Grundschulen. Erst- und Zweitklässler bekommen dort von engagierten Freiwilligen gezeigt, wie naturwissenschaftliche Phänomene funktionieren.

Akutell sind vier Grunschulen Landkreis  dabei:

  • Grundschule Arnschwang
  • Grundschule Bad Kötzting
  • Grundschule Hohenwarth
  • Grundschule Pösing.